Schuljahr 2018/2019

Realschule: Neue Rektorin gut gestartet

Foto: Saskia Scherer Foto: Weiler Zeitung
Foto: Saskia Scherer Foto: Weiler Zeitung

 

Weil am Rhein - Tatjana Ullrich hat zum Monatsbeginn die Leitung der Realschule Dreiländereck übernommen. Im Gespräch mit unserer Zeitung erzählt sie von ihrem bisherigen Weg, was sie nach Weil am Rhein verschlagen hat und wie sie überhaupt Lehrerin wurde.

Schon als Jugendliche, mit 14 oder 15 Jahren, war Ullrich, die aus der Nähe von Baden-Baden stammt, als Handballtrainerin aktiv. Außerdem gab sie Nachhilfe in der Nachbarschaft. „Da habe ich schon gemerkt, dass das für mich passt“, blickt sie zurück. In der zwölften Klasse informierte sie sich bei einem „Tag der Offenen Tür“ über den Lehrerberuf – und fühlte sich in ihrem Weg bestärkt. Nach dem Abitur folgte das Studium in Karlsruhe.

 

Von Efringen nach Weil

Nach dem zweiten Staatsexamen wollte die Pädagogin gerne einmal etwas anderes sehen als ihre Heimat, und so bewarb sie sich am Schulzentrum Efringen-Kirchen. Dort blieb sie acht Jahre. Während dieser Zeit belegte Ullrich Fortbildungen und qualifizierte sich weiter. Positive Rückmeldungen bestärkten sie, den Weg in Richtung Schulleitung weiter zu gehen. Gerne wollte die 35-Jährige in der Region bleiben. „Es gefällt mir so gut im Markgräflerland.“ Und so wagte sie den Schritt. „Ich dachte mir, wenn nicht jetzt, wann dann“, lacht sie. Und es klappte prompt.

 

Die Stelle in Weil habe sie angesprochen, weil sie sich mit der Schule identifizieren könne. „Sie hat viele Punkte in ihrem Programm, die mir auch wichtig sind.“ Unter anderem, dass die Schule das BoriS-Siegel trägt. BoriS steht für „Berufsorientierung in Schulen“. „Nicht nur ein guter Abschluss ist wichtig, sondern auch gute Anschlussmöglichkeiten sind es“, betont Ullrich. Es sei für die Schüler wichtig, zu wissen, was nach der Schule alles möglich ist. Auch das Thema Konfliktkultur spiele eine größere Rolle an der Realschule Dreiländereck, was Ullrich ebenfalls schätzt.

 

Tolle Unterstützung

Am 3. Februar war ihr erster Arbeitstag. „Mit dem Lehrerberuf wie vorher ist es nicht vergleichbar“, meint die neue Schulleiterin. Aber sie dürfe langsam ankommen und in die Aufgaben hineinwachsen. Vom Kollegium, dem Konrektor, dem Sekretariat und dem Hausmeister werde sie toll unterstützt.

„Ich stehe jetzt nicht mehr den vollen Tag vor Klassen, sondern habe viel mehr Aufgaben im Bereich Verwaltung, Organisation und Projektmanagement“, beschreibt Ullrich ihre neue Arbeit. Als Rektorin müsse man weiter vorausdenken und das ganze Jahr im Blick haben. Zum Beispiel stehe nächstes Jahr ein neuer Realschulabschluss an, und auch das BoriS-Siegel gelte es zu erneuern. Auch die Zusammenarbeit mit Schulträger, Förderverein, Schulamt oder Regierungspräsidium lernt sie nach und nach kennen.

„Es dauert einfach, bis man da drin ist.“ Aber sie habe sehr viel Spaß und fühle sich wohl. „Ich komme gerne zur Arbeit.“

 

Saskia Scherer,  12.02.2020 - 19:00 Uhr

Quelle: inhalt.weil-am-rhein-gut-gestartet.ba1568fe-eba7-458a-b6cb-137dbda540d5.html


Schuljahr 2018/2019

Picasso-Ausstellung

Hier grüßen Sie die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c aus einer sehr beeindruckenden Picassoaustellung in der "Fondation Beyerele".


RSD goes RSV

Einfach einmal eine ganz andere Sportart auszuprobieren  war  die treibende Idee,  die Klasse 6c der Realschule Dreiländereck am Projekt „Rollhockey“ teilnehmen zu lassen. Der RSV Weil hat eine lange Tradition und Qualität im Rollhockey,  was die vielen Titel beweisen.

Dieses Projekt wurde in diesem Schuljahr ganz neu ins Leben gerufen.  Initiatoren waren Herr  Wenger vom RSV Weil und der Sportlehrer Herr Zweigle von der Dreiländereck Realschule. Begonnen hat es mit einer Schnupperveranstaltung in der Sporthalle der RSD. Hier wurde über die Geschichte, Ausrüstung und Spielidee, kurz gesagt über die Basics,  referiert. Mit großem Interesse haben die Schüler die zwei Stunden verfolgt und diese mit vielen Fragen mitgestaltet. Abschließend durften die Schüler an einem Trockentraining (ohne Rollschuhe) teilnehmen und ihre bisherigen Sportfähigkeiten unter Beweis stellen.

 

 

Mit großer Vorfreude ging es ein paar Tage später zum Training in die Rollsporthalle. Bei zwei Terminen wurde in der Praxis das Rollen,  die Technik mit dem Schläger und dem Ball geübt. Die Ausrüstung wurde vom RSV gestellt. Einige Schüler brachten auchInlineskates von zuhause mit.

Der Klassenlehrer, Herr Sarpasan,  verfolgte die Übungseinheiten mit großem Interesse und war begeistert,was seine Schüler leisteten undwelches Können schon vorhanden war.

 

Die Aufteilung erfolgte in zwei Gruppen:In der einen Gruppe warendie Fortgeschrittenen (Herr Wenger) und in der zweiten Gruppe die Anfänger (Frau Wenger). 

Es wurden die Grundlagen des Rollens und des Gleichgewichts geübt. Hierbei kamen Übungen wie Slalomlaufen, auf einem Bein rollen oder auch in die Hocke gehen zur Anwendung. Auch das Rückwärtsfahren ging bei einigen Schülern schon richtig gut. Beim Kurven fahren mit Übersetzen war dann schon eine ambitionierteTechnik zu sehen. Ungewohnt war das Stoppen mit den Rollschuhen, welches, anders  alsbei den Inline-Skates, rückwärts erfolgt. Bei intensiven Trainingseinheiten erfolgten  auch Stürze, die zum Glück  nur blaue Flecken als Folge hatten! 

Anhand derÜbungen mit Schläger und Ball wurde die Hockeytechnik verinnerlicht. Passen, stoppen des Balls in verschiedenen Gruppen und das Führen des Balls sind die Grundlagen. Diese Automatismen sollten verinnerlicht sein, um dann beim Spiel die Augen „frei“ zu haben.  Wo steht der Gegner? Wo sind Schwächen erkennbar,um dann den eigenen, hoffentlich erfolgreichen, Abschuss zu bekommen?

Den Trainingsabschluss krönte ein Spiel mit zwei Teams,  bei dem jeder sein Können zum Besten gab.

Die Fortschritte der Schüler in dieser kurzen Zeit waren enorm.  Allen Schülern hat es sehr viel Spaß gemacht. Gerne würden Sie weitere Stunden mit Rollhockey verbringen.

 

Die Realschule Dreiländereck, in Zusammenarbeit mit dem RSV,behält sich vor, ein zweitesRollhockey Projekte zu initiieren. Auch eine AG ist in diesem Kontext nicht ausgeschlossen.

 

Jürgen Zweigle


Fastnacht an der RSD


Realschule suchte den Superstar 2019

Dieses Mal siegte ein Duo:

"Tim Schneider und Efe Akbiyk"aus der 6c !!!

Herzlichen Glückwunsch!


Lesewettbewerb 2018

Rina, die glückliche Siegerin beim Vorlesewettbewerb 2018
Rina, die glückliche Siegerin beim Vorlesewettbewerb 2018

Lesen begeistert, Lesen macht Spaß – gekonntes Vorlesen steckt an!

 

Das erlebten die Realschülerinnen und -schüler der Klassen 6 sowie der VKL-Klasse am 13. Dezember beim schulinternen Vorlesewettbewerb!

Zuvor hatte sich jede Klasse im Rahmen der Vorbereitungen im Deutschunterricht intensiv mit Lesetechniken, Leseinterpretation und gekonnter Textauswahl beschäftigt. Am vergangenen Donnerstag traten nun die KlassensiegerInnen gegeneinander an und zeigten ihr Können. Rina (6a), Baran (6b), Vanessa (6c), Barissan (6d) und Ajesche (VKL) schafften es gleichermaßen, ihr Publikum in den Bann zu ziehen, die die Leistungen mit begeistertem Applaus honorierten.

 

Der Jury gehören in jedem Jahr die zuständigen Deutschlehrer an und wurden erstmalig von der Vorjahressiegerin Patrice Fura (7a) kompetent unterstützt. Patrice beeindruckte besonders die Lesefertigkeit der aus Syrien stammenden VKL-Schülerin Ajesche, die erst seit drei Jahren Deutsch lernt und überhaupt eine Schule besucht! 

 

Rina (6a) heißt die diesjährige Gewinnerin der Realschule Dreiländereck! Sie darf die Schule nun im kommenden Jahr beim Bezirks-Ausscheid in Lörrach vertreten.

Herzlichen Glückwunsch Rina! 

Am Ende gab es eine Siegerin und 4 zweite Plätze.
Am Ende gab es eine Siegerin und 4 zweite Plätze.
Sieger im Lesewettbewerb 2018 und 2017
Sieger im Lesewettbewerb 2018 und 2017

Die Klasse 6b ist Sieger im diesjährigen Wandballtunier

14.12.2018
Die Siegergruppe der 6b

Hier sehen Sie die Siegergruppe, die Schiedsrichter, alle Teilnehmer und die Schulsanitäter.

Herzlichen Dank an alle Helfer bei diesem Turnier. Besonders danken wir Frau Schaub und Herrn Breckner, die dieses Turnier organisiert haben.

Unsere zehnten Klassen 2018


 

"Tanz der Vampire" an der Realschule Dreiländereck

 

Graf Krolock und seine Vampire haben mit Charme, Humor und Geschick zum Tanz eingeladen. 

Lesen Sie den Artikel der Badischen Zeitung zum Musical.

Einfach den Link unten anklicken.


Lesen Sie auch den Bericht der Weiler Zeitung.


Realschule suchte den "Superstar" und wurde eindeutig fündig!

Superstar 2018 der RSD: Lilly Roscheck

Je zwei Sieger oder Siegerteams jeder 6. Klasse zeigten am Dienstag ihr Gesangs-/Tanz-oder Darstellungstalent vor den SchülerInnen des Jahrgangs und einer externen Jury (Schülersprecher, Schulsozialarbeiterin, Englischlehrerin, Schulleiterin).

Lilly Roscheck aus der 6a bestach eindeutig mit dem Titel "Personal".

Mit ihrer Stimme brachte sie den Saal zum Staunen: Herzlichen Gückwunsch, Lilly!

Unsere Kunstwerke in der Schulkunstaustellung 2018

Bitte nutzen Sie auch folgende Links zur Badischen Zeitung:


Fasnacht der fünften Klassen 2018


Kinoabend des Fördervereins

 

160 Schülerinnen und Schüler haben am letzten Freitag den ersten Kinoabend des Fördervereins besucht.

 

Der Andrang beim Popcorn war groß, der große Musiksaal war voll belegt und

die Schüler und Schülerinnen hatten ihre Freude an der Filmvorführung.

 

Herzlichen Dank dem Förderverein und den unterstützenden Lehrerinnen Frau Artmeyer und Frau Gerspach. 

 

Klicken Sie bitte auf die rote Schrift, dann erreichen Sie den entsprechenden Zeitungsartikel.






 

(Vor-) Lesen macht Spaß

 

Patrice Fura – Siegerin im  Vorlesewettbewerb

 

Am 14.12.2017 wurde an der Realschule Dreiländereck Weil am Rhein, der Schulsieger des bundesweiten Vorlesewettbewerbs ermittelt. Vier Sechstklässlerinnen und Sechstklässler hatten sich zuvor in spannenden Klassenentscheiden durchgesetzt und durften ihre jeweiligen Klassen im Wettbewerb vertreten.

Die Kandidaten Patrice Fura (6a), Oliver Janik (6b), Rümeysa Özdemir(6d), Antigona Krasniqi (6c) lieferten sich einen spannenden Lesewettbewerb und machten es der Jury, bestehend aus vier Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern, nicht leicht einen Sieger zu küren, welcher die Realschule Dreiländereck beim kommenden Kreisentscheid vertreten wird.

Die Mitschülerinnen und Mitschüler im Publikum hörten gebannt den Vorträgen ihrer Klassensieger zu.

 

Allen aktuellen Hiobsbotschaften in den Medien über die mangelnden Lesekompetenzen deutscher Schülerinnen und Schüler  zum Trotz, hatten die Vorträge ein hohes Niveau und einen hohen Unterhaltungswert. Die Deutschfachschaft der Realschule ist sich einig, dass der Vorlesewettbewerb für die Lesemotivation der Schülerinnen und Schüler einen wichtigen Beitrag leistet und hoffentlich noch lange stattfinden wird.


Bericht von den TOP-Tagen 2017:

Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Weil am Rhein

Während unserer TOP Tage hatten die 8ten Klassen die Möglichkeit, die Abteilung der Weiler Freiwilligen Feuerwehr zu besuchen und kennenzulernen.

Unser Hausmeister Herr Wissler ist ehrenamtlich als Kommandant bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig. Er führte uns durch das moderne Gebäude, erklärte uns ausgiebig die vielseitigen Aufgaben und zeigte uns die professionell ausgerüsteten Fahrzeuge, welche man unbedingt für eine erfolgreiche Brandbekämpfung und weitere Einsätze benötigt.

Es war zwar ein kalter aber dennoch brandheißer und beeindruckender Vormittag, an dem auch jede und jeder zum Einsatz kam.

 

 

Herr Wissler bereitete für die Klassen einen kleinen Feuerparcours vor und jeder durfte mit Hilfe eines Feuerlöschers einen Brand löschen. Auch wie man einen brennenden Menschen mit Hilfe einer Löschdecke rettet, wurde vorgeführt und eingeübt.

Uns ist an diesem Vormittag allen bewusst geworden, wie wichtig es im Notfall für unsere Stadt Weil am Rhein ist, eine gut funktionierende Freiwillige Feuerwehr zu haben. Grundlegend dafür ist aber natürlich auch, dass sich Freiwillige für die Unterstützung melden.

Die Jugendfeuerwehr bietet Mädchen und Jungen ein spannendes und abwechslungsreiches Angebot, bei dem sie auf eine ganz besondere Art und Weise lernen können Verantwortung für ihre Gemeinde zu übernehmen. Regelmäßig werden Übungen durchgeführt, Ausflüge veranstaltet und auch der Bereich Fitness spielt eine große Rolle. Und eine coole Uniform gibt es gratis dazu!

Seid neugierig geworden? Dann sprecht Herr Wissler einfach darauf an!

Er freut sich darauf euch Auskunft zu geben.    


Weihnachtsgottesdienst 2017

Die Realschule Dreiländereck hat mit einem meditativen Taizé-Weihnachtsgottesdienst

das Jahr 2017 feierlich beschlossen.


Osterüberraschung

Zum Abschluss des letzten Schultages vor den Osterferien gab es in der Aula nach der Hofpause für alle Schülerinnen und Schüler eine Überraschung!

 

Die Klasse 5a führte vor der Schulgemeinschaft nochmals ihren selbstkomponierten und tänzerisch gestalteten Rap „Jungs gegen Mädchen – Mädchen gegen Jungs“ auf.

Diesen Rap hatten sie für das Schulfest einstudiert!

Eine Mädchengruppe der 9. Klassen zeigte ebenfalls ihre Tanzeinlage vom Schulfest! Die Zuschauer waren so begeistert, dass es sogar eine Zugabe gab! 


Frühschicht in der Fastenzeit

Die Fachschaft Religion hat die Schüler in diesem Jahr wieder zu einer Frühschicht in der Fastenzeit eingeladen.

Viele Schüler kamen trotz der frühen Uhrzeit von sieben Uhr morgens in die Kirche St. Peter und Paul. Zuerst gab es  eine gemeinsame Impulsandacht an drei Stationen in der Kirche. Anschließend wurden die Schüler von den Religionslehrern zu einem frühlingshaftem Frühstück eingeladen.

Es war ein schöner Morgenbeginn mit Schülern der Klassenstufen 5-10.

 


Bilder vom Schulfest 2017