Am Montag, dem 22. Juli 2019 endet der Unterricht um 11.20 Uhr.

Am Dienstag finden Klassenausflüge statt.

Am Mittwoch und Donnerstag sind Projekttage an der RSD.

 

Am Freitag, dem 26. Juli 2019 findet um 8.00 Uhr unser Schülergottesdienst in der Kirche St. Peter und Paul statt.

Anschließend ist Unterricht bis 11.20 Uhr. 

Dann beginnen die Sommerferien.

 

 


Picasso-Ausstellung

Hier grüßen Sie die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c aus einer sehr beeindruckenden Picassoaustellung in der "Fondation Beyerele".

RSD goes RSV

Einfach einmal eine ganz andere Sportart auszuprobieren  war  die treibende Idee,  die Klasse 6c der Realschule Dreiländereck am Projekt „Rollhockey“ teilnehmen zu lassen. Der RSV Weil hat eine lange Tradition und Qualität im Rollhockey,  was die vielen Titel beweisen.

Dieses Projekt wurde in diesem Schuljahr ganz neu ins Leben gerufen.  Initiatoren waren Herr  Wenger vom RSV Weil und der Sportlehrer Herr Zweigle von der Dreiländereck Realschule. Begonnen hat es mit einer Schnupperveranstaltung in der Sporthalle der RSD. Hier wurde über die Geschichte, Ausrüstung und Spielidee, kurz gesagt über die Basics,  referiert. Mit großem Interesse haben die Schüler die zwei Stunden verfolgt und diese mit vielen Fragen mitgestaltet. Abschließend durften die Schüler an einem Trockentraining (ohne Rollschuhe) teilnehmen und ihre bisherigen Sportfähigkeiten unter Beweis stellen.

 

 

Mit großer Vorfreude ging es ein paar Tage später zum Training in die Rollsporthalle. Bei zwei Terminen wurde in der Praxis das Rollen,  die Technik mit dem Schläger und dem Ball geübt. Die Ausrüstung wurde vom RSV gestellt. Einige Schüler brachten auchInlineskates von zuhause mit.

Der Klassenlehrer, Herr Sarpasan,  verfolgte die Übungseinheiten mit großem Interesse und war begeistert,was seine Schüler leisteten undwelches Können schon vorhanden war.

 

Die Aufteilung erfolgte in zwei Gruppen:In der einen Gruppe warendie Fortgeschrittenen (Herr Wenger) und in der zweiten Gruppe die Anfänger (Frau Wenger). 

Es wurden die Grundlagen des Rollens und des Gleichgewichts geübt. Hierbei kamen Übungen wie Slalomlaufen, auf einem Bein rollen oder auch in die Hocke gehen zur Anwendung. Auch das Rückwärtsfahren ging bei einigen Schülern schon richtig gut. Beim Kurven fahren mit Übersetzen war dann schon eine ambitionierteTechnik zu sehen. Ungewohnt war das Stoppen mit den Rollschuhen, welches, anders  alsbei den Inline-Skates, rückwärts erfolgt. Bei intensiven Trainingseinheiten erfolgten  auch Stürze, die zum Glück  nur blaue Flecken als Folge hatten! 

Anhand derÜbungen mit Schläger und Ball wurde die Hockeytechnik verinnerlicht. Passen, stoppen des Balls in verschiedenen Gruppen und das Führen des Balls sind die Grundlagen. Diese Automatismen sollten verinnerlicht sein, um dann beim Spiel die Augen „frei“ zu haben.  Wo steht der Gegner? Wo sind Schwächen erkennbar,um dann den eigenen, hoffentlich erfolgreichen, Abschuss zu bekommen?

Den Trainingsabschluss krönte ein Spiel mit zwei Teams,  bei dem jeder sein Können zum Besten gab.

Die Fortschritte der Schüler in dieser kurzen Zeit waren enorm.  Allen Schülern hat es sehr viel Spaß gemacht. Gerne würden Sie weitere Stunden mit Rollhockey verbringen.

 

Die Realschule Dreiländereck, in Zusammenarbeit mit dem RSV,behält sich vor, ein zweitesRollhockey Projekte zu initiieren. Auch eine AG ist in diesem Kontext nicht ausgeschlossen.

 

Jürgen Zweigle


Fastnacht an der RSD